Beten mit Kindern

Kreatives Vaterunser mit Kindern

Broschüre "Kreatives Vaterunser mit Kindern" [1.062 KB]
Kinderlied "Bete isch es Telifon" [114 KB]
Wie sollen wir unseren Kindern das "richtige" Beten lernen?(Auszug aus der Broschüre Vater unser als Modellgebet) [5.122 KB]

Das fragte ich meine Frau zu Beginn einer Autofahrt und inmitten unseres Erziehungsalltages. Ihre Antwort war schnell, einfach, entwaffnend: Natürlich das Vaterunser!
Stimmt. Denn die Jünger haben ihren Meister ja auch nach dem „richtigen Gebet“ gefragt und Jesus hat ihnen das Vaterunser-Gebet gelehrt und dies gleich mehrmals.

In diesem Gebet steckt alles drin, was wichtig und richtig ist. Und dies für Erwachsene und Kinder. Wenn wir entlang dem Vaterunser beten, machen wir es offenbar vor Gott richtig.

Man kann das Vaterunser genauso beten, wie es in der Bergpredigt steht. Es ist immer gut, ein Gebet auswendig zu kennen, weil man nie weiss, ob man einmal in eine Situation kommt, wo einem sonst die Worte fehlen.

Des Weiteren aber ist das Vaterunser auch eine Hilfe, ein Modellgebet, das uns hilft, sich in der richtigen Haltung gegenüber Gott, das Richtige zu bitten und zu beten.

Das Vaterunser ist das bekannteste Gebet der Christen und wahrscheinlich das meist gebetete. Es ist das Millenium-Prayer. Es lohnt sich, die einzelnen Teile dieses Gebets genau zu studieren, damit es Kinder gut verstehen und phantasievoll, alltagsbezogen und mit Freude beten. Vielleicht sogar täglich. Damit lernen Kinder, das Vaterunser als Ausgangspunkt für eigene Gebete zu nutzen.

Seit jenem Gespräch im Auto haben wir viele kreative Hilfsmittel wie den Vaterunser-Handschuh oder die Gebetswürfel erfunden und mit Kindern, Teenagern und Erwachsenen ausprobiert. Aus den vielen guten Erfahrungen und Rückmeldungen heraus sehen wir, dass das Vaterunser-Gebet so aktuell ist wie eh und je. @
OÚ$i“ FN«ÂE